Es gibt immer mehr Angebote als Makler den eigenen Maklerbestand am Ende ihres Berufslebens an einen Bestandskäufer übergeben können. Manche sind gut, manche scheinen gut und manche sind regelrechte Mogelpackungen – für den Laien kaum zu erkennen. So „verbrennen“ Makler immer wieder ohne Not den Wert ihres Lebenswerks oder unterschreiben Regelungen, die sie in Teufels Küche bringen können.

Andreas Grimm zeigt in seinem Vortrag, worauf Makler in ihrer Nachfolgeplanung wirklich achten sollten. Wie sie seriöse und unseriöse Bestandskäufer unterscheiden können, welche Handlungsoptionen Makler tatsächlich haben, ihre Nachfolge zu regeln, und was es mit dem „Probesterben“ auf sich hat. Andreas Grimm stellt Lösungsansätze für Makler mit sehr kleinen Maklerbeständen vor, genauso wie Vorgehensmodelle für Makler mit großen Unternehmensstrukturen und komplexen Geschäftsmodellen. Der Vortrag ist für alle Makler geeignet, die sich mit dem Thema Nachfolgeplanung in eigener Sache noch nicht oder nur oberflächlich auseinandergesetzt haben und die ihr Unternehmen noch nicht wirksam gegen die Folgen eines Schicksalsschlags abgesichert haben.